Thème pour 2021
Construire l'avenir ensemble : mettons fin à la pauvreté persistante en respectant toutes les personnes et notre planète

Vous trouverez sur cette page :

  • Témoignages: prises de parole de personnes vivant la grande pauvreté, ...
  • Présentation: le sens de la Journée, son esprit, ...
  • Moments forts: activités, prises de paroles, gestes significatifs, ...
  • Contactez-nous: pour toute question liée au 17 octobre.
  • Boîte à outils: affiche, note explicative, textes de référence, vidéos, ...

Sélectionnez un pays pour voir ce qui s’est vécu les années précédentes

Naila - Dimanche 17 Octobre 2021 - Bei uns und in der Welt für den 17. Oktober

Compte-rendu de l'événement

Im Saal des Bonhoefferhauses in Naila wurde an diesem Welttag eine beeindruckende Abfolge von Wort-, Musik- und Filmbeiträgen geboten. Dabei ging es schwerpunktmäßig um die „Tafel“ und um Mitspracherecht, passend zum Thema: „Gemeinsam die Zukunft gestalten: Anhaltende Armut beenden – alle Menschen und unsere Erde respektieren!“

Zwei aus der Ferne angereiste Gäste waren zu hören: Brunhild Fischer von „Selbstbestimmte Handlungsstrategien und Initiativen für Alleinerziehende“ (SHIA) e.V. Landes­verband Sachsen und Dr. Marie-Rose Blunschi aus Freiburg/Schweiz, Langzeitvolontärin bei ATD Vierte Welt. Frank Stumpf, Bürgermeister von Naila und stellver­tretender Landrat, lieferte in seinem warmherzigen Grußwort Hintergrundinformationen zu Geschichte und Sinn des Tages und zitierte das Sprichwort „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Weitere Grußworte sprachen Sabine Prell von der Schuldnerberatung der Diakonie Hochfranken und Hannelore Grafen-Walther von der Nailaer Tafel. Musikalisch wirkten Brunhild Fischer, Annegret Krenzler, Hans-Jürgen Dommler, Dietrich Hoffschildt und Annette Rodenberg mit.

Description de l'événement

Sonntag 17. 10.21, ab 17:00 Uhr, in Naila bei Hof/Saale, Bonhoefferhaus Albin-Klöber-Str. 9: Feierstunde am „UNO-Welttag zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung“ (bei uns und weltweit)
Der „UNO-Welttag zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung“ wird in Naila seit 2014 vom f.i.t.-Projekt „Sichtbar, aber auch nicht stumm“ in Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen jeweils am 17. Oktober begangen. Die Feierstunde steht 2021 unter dem Thema: „Gemeinsam die Zukunft gestalten: Anhaltende Armut beenden – alle Menschen und unsere Erde respektieren!“ Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Getränke werden freiwillige Spenden erbeten. Kontaktpersonen für weitere Informationen und Anmeldung: Pfrin Rodenberg, Tel. 09282-9635617.

Naila
Allemagne